Praktika 2017-11-22T22:27:15+00:00

Praktische Ausbildung

Neben der Schule gehören zu deiner PTA-Ausbildung auch zwei Praktika. Ein orientierendes  160-Stunden-Praktikum (20 Tage mit je 8 Stunden) während der Schulzeit und eine 6-monatige praktische Ausbildung nach erfolgreichem Abschluss deiner PTA-Schule.

160-Stunden-Praktikum

Du kannst dieses Praktikum in mehrere Abschnitte aufteilen, jeder Abschnitt muss jedoch mindestens fünf zusammenhängende Tage umfassen.

Ziel ist es, dir erste Einblicke in den Apothekenablauf und in die pharmazeutischen Tätigkeiten zu vermitteln, um den Bezug zum Unterricht in der Schule herzustellen. Es steht dem Apothekenleiter frei, wie er dich in dieser Zeit beschäftigt. Die Apothekerkammer schlägt jedoch unverbindlich folgende Beschäftigungen vor:

1. Woche: Mitarbeit bei der Warenbearbeitung
Du tätigst zum Beispiel Bestellungen, nimmst Lieferungen an und überprüfst eingehende Ware. Außerdem erfasst du sämtliche Wareneingänge und kontrollierst die Verfallsdaten.

2. Woche: Mitarbeit in Rezeptur und Defektur
Hier lernst du, wie du Teemischungen herstellst, Drogen und Flüssigkeiten abfüllst und diese Tätigkeiten dokumentierst. Außerdem lernst du die jeweiligen Arbeitsgeräte kennen.

3. Woche: Prüfung von Fertigarzneimitteln und Ausgangsstoffen
Um bei der Prüfung von Fertigarzneimitteln und Ausgangsstoffen mitarbeiten zu können, lernst du den Umgang mit Arznei- und Fachbüchern und beispielsweise die Prüfung von Ausgangsstoffen.

4. Woche: Bearbeitung von Rezepten
Du lernst die verschiedenen Rezept-Arten und deren Besonderheiten kennen, prüfst eingehende Rezepte und stellst für die Apothekenkunden Verordnungen zusammen.

Dieses Praktikum kannst du bereits im August vor dem Beginn deiner Schulausbildung beginnen. Wir empfehlen dir jedoch, hier nur eine bzw. maximal zwei Wochen davon zu absolvieren. Für Apothekenhelferinnen und PKAs ist das 160-Stunden-Praktikum nicht erforderlich.

6-Monats-Praktikum

Nach erfolgreichem Abschluss deiner 2jährigen Schulausbildung absolvierst du eine 6-monatige praktische Ausbildung in einer Apotheke deiner Wahl. Sie bereitet dich auf den zweiten Abschnitt der staatlichen Prüfung vor und darf nur Tätigkeiten beinhalten, die deine Ausbildung fördern. Du erlernst in dieser Zeit den Umgang mit Kunden und baust deine Kenntnisse über Arzneimittel weiter aus.

Das 6-Monats-Praktikum umfasst folgende Lerngebiete:

  • Rechtsvorschriften über den Apothekenbetrieb sowie über den Verkehr mit Arzneimitteln, Betäubungsmitteln und Gefahrstoffen, soweit sie die Tätigkeit des PTA berühren
  • Fertigarzneimittel, deren Anwendungsgebiete sowie deren ordnungsgemäße Lagerung
  • Gefahren bei der Anwendung von Arzneimitteln
  • Merkmale eines Arzneimittelmissbrauchs und einer Arzneimittelabhängigkeit
  • Notfallarzneimittel nach den Anlagen 3 und 4 der Apothekenbetriebsordnung
  • Prüfung von Arzneimitteln, Arzneistoffen und Hilfsstoffen
  • Herstellung von Arzneimitteln
  • Beschaffung von Informationen über Arzneimittel und apothekenüblichen Waren unter Nutzung wissenschaftlicher und sonstiger Nachschlagewerke einschließlich EDV-gestützter Arzneimittelinformationssysteme
  • Ausführung ärztlicher Verschreibungen
  • Berechnung der Preise von Fertigarzneimitteln, Teilmengen eines Fertigarzneimittels, Rezepturarzneimitteln sowie apothekenüblichen Medizinprodukten
  • Informationen bei der Abgabe von Arzneimitteln, insbesondere über die
    Anwendung und die ordnungsgemäße Aufbewahrung sowie Gefahrenhinweise
  • Aufzeichnungen nach § 22 der Apothekenbetriebsordnung
  • Beratung zur sachgerechten Anwendung apothekenüblicher Waren, insbesondere diätetische Lebensmittel, Mittel der Säuglings- und Kinderernährung, Mittel und Gegenstände der Körperpflege, Verbandstoffe und andere apothekenübliche Medizinprodukte
  • Umweltgerechte Entsorgung von Arzneimitteln, Chemikalien, Medizinprodukten und Verpackungen sowie rationale Energie- und Materialverwendung

Weiterführende Informationen

Der Beruf PTA
Bewerbung
Schulausbildung
Schulstandorte