PTA-Schule Nürnberg

Corona-Info

Unterricht 2021/22

An unserer Schule findet Präsenzunterricht unter Einhaltung der etablierten Sicherheitsmaßnahmen statt. Die jeweils geltenden Regelungen entnehmen Sie bitte den aktuellen Schreiben des Kultusministeriums, die auf dieser Seite verlinkt sind. Zusätzlich verweisen wir auf die Informationsseiten des Kultusministeriums, insbesondere die FAQ zum Unterrichtsbetrieb, und die Informationseiten der Stadt Nürnberg.

Hygienemaßnahmen im Schulhaus

Wir bauen auf unsere Schulgemeinschaft, die Hygieneregeln einzuhalten und sich auch im Privatleben verantwortungsvoll zu verhalten. Ab  1. Mai 2022 gilt:

  • Wir beachten die etablierten Basis-Hygienemaßnahmen mit  regelmäßigem Lüften, regelmäßigem Händewaschen, Einhalten der Husten- und Niesetikette.
  • Wir empfehlen weiterhin das Tragen von Masken und ein Abstandhalten, wo immer möglich.
  • In den Unterrichtsräumen befinden sich CO2-Messgeräte und zertifizierte Luftreiniger.

Erkältungssymptome oder Corona-Verdacht

Die Regeln zum Umgang mit Erkältungssymptomen sind ebenfalls auf der Seite des Kultusministeriums zu finden.

Corona-positiv getestete Personen dürfen für mindestens 5 Tage die Schule nicht besuchen. Genaueres entnehmen Sie bitte dem Informationsschreiben des Kultusministeriums vom 27.04.2022.

Krankmeldung sind ans Sekretariat zu richten (telefonisch, Mailbox oder E-Mail).

Erfolgreiche Ausbildung in der Pandemie

Zwei Pandemie-Schuljahre waren auch für uns – nicht zuletzt wegen des großen Praxisanteils im Stundenplan – keine leichte Herausforderung. Wir sind froh, dass wir mit vielen Lehrerfortbildungen und noch mehr lehrreichen Erfahrungen, aufgeschlossenen Schülerinnen und Schülern und einer in kürzester Zeit verbesserten digitalen Ausstattung trotz allem erfolgreich weiter ausbilden konnten.

Im Distanzunterricht mit einem Videokonferenzsystem hat sich die Beibehaltung eines festen Stundenplans bewährt. In den praktischen Fächern passten wir den Themenablauf an und konzentrierten uns in Präsenzphasen auf die Vermittlung der handwerklichen Inhalte. Um alle Themen ausreichend behandeln zu können, arbeiteten wir fächer- und jahrgangsübergreifend und setzten nötigenfalls Schwerpunkte im Lernstoff neu. Unsere Schülerinnen und Schülern erhielten Unterstützung beim Umgang mit der ungewohnten Technik und bei Bedarf Leihgeräte. Wo Lücken entstanden sind, bieten wir auch jetzt noch Intensivierungsstunden an.

Wir haben viel aus den Erfahrungen der letzen beiden Schuljahre gelernt und sind entschlossen nützliche Neuerungen im „normalen“ Unterricht beizubehalten.