PTA-Schule Nürnberg

Corona-Info

Unterricht 2021/22

Mit steigenden Impfraten, regelmäßigen Tests und umfangreichen Hygienemaßnahmen ist wieder voller Präsenzunterricht erlaubt und wird an unserer Schule auch so angeboten.

Die aktuellen Regelungen entnehmen Sie bitte den aktuellen Schreiben des Kultusministeriums, die auf dieser Seite verlinkt sind. Zusätzlich verweisen wir auf die Informationsseiten des Kultusministeriums, insbesondere die FAQ zum Unterrichtsbetrieb, und die Informationseiten der Stadt Nürnberg.

AHAL – Abstand, Hygiene, Alltagsmaske & Lüften!

„Oberstes Ziel für das Schuljahr 2021/22 ist Präsenzunterricht“ (1). Dafür bauen wir auf unsere Schulgemeinschaft, die Hygieneregeln einzuhalten und sich auch im Privatleben verantwortungsvoll zu verhalten:

  • Maskenpflicht besteht weiterin auf allen „öffentlichen Flächen“ des Schulhauses (Aula, Gänge, Treppen, Toiletten, Pausenverkauf).
  • Im Unterrichtsraum und im Außenbereich muss keine Maske getragen werden.
  • Nach dem Betreten des Schulhauses sind Hände zu waschen.
  • Außerdem daran denken: Mit den Händen nicht ins Gesicht fassen, Husten- und Niesregeln beachten!
  • Die Klassenzimmer werden regelmäßig und gründlich gelüftet. In den Unterrichtsräumen befinden sich zudem zertifizierte Luftreiniger.
  • Wir führen 3 Schnelltests pro Woche durch.

Erkältungssymptome oder Corona-Verdacht

Die Regeln zum Umgang mit Erkältungssymptomen sind ebenfalls auf der Seite des Kultusministeriums zu finden.

Bei engem Kontakt zu einer Corona-positiven Person oder bei coronatypischen Krankheitssymptomen ist das Betreten des Schulhauses ebenfalls verboten: Zuhause bleiben, Schule telefonisch informieren, dann Arzt oder Gesundheitsamt kontaktieren! Über das weitere Vorgehen entscheidet das Gesundheitsamt.

Krankmeldung sind ans Sekretariat zu richten (telefonisch, Mailbox oder E-Mail).

Erfolgreiche Ausbildung in der Pandemie

Zwei Pandemie-Schuljahre waren auch für uns – nicht zuletzt wegen des großen Praxisanteils im Stundenplan – keine leichte Herausforderung. Wir sind froh, dass wir mit vielen Lehrerfortbildungen und noch mehr lehrreichen Erfahrungen, aufgeschlossenen Schülerinnen und Schülern und einer in kürzester Zeit verbesserten digitalen Ausstattung trotz allem erfolgreich weiter ausbilden konnten.

Im Distanzunterricht mit einem Videokonferenzsystem hat sich die Beibehaltung eines festen Stundenplans bewährt. In den praktischen Fächern passten wir den Themenablauf an und konzentrierten uns in Präsenzphasen auf die Vermittlung der handwerklichen Inhalte. Um alle Themen ausreichend behandeln zu können, arbeiteten wir fächer- und jahrgangsübergreifend und setzten nötigenfalls Schwerpunkte im Lernstoff neu. Unsere Schülerinnen und Schülern erhielten Unterstützung beim Umgang mit der ungewohnten Technik und bei Bedarf Leihgeräte. Wo Lücken entstanden sind, bieten wir auch jetzt noch Intensivierungsstunden an.

Wir haben viel aus den Erfahrungen der letzen beiden Schuljahre gelernt und sind entschlossen nützliche Neuerungen im „normalen“ Unterricht beizubehalten.

Zitatquellen: (1) https://www.km.bayern.de/schueler/meldung/7047/faq-zum-unterrichtsbetrieb-an-bayerns-schulen.html (abgerufen 01.10.2021)

Letzte Aktualisierung: 08.10.2021